Konzept zur Brandschutzerziehung Grundschule am Mellensee für den 02.10.2019

Am 02.10.2019 wird die Gemeindejugendfeuerwehr zusammen mit der Kreisjugendfeuerwehr im Rahmen einer Projektwoche an der Grundschule am Mellensee einen Brandschutzerziehungstag durchführen. Vorgesehen ist, einen Stationsbetrieb mit 6 Stationen á 30 Minuten durchzuführen. Beginn der Brandschutzerziehung sollte 08:00 Uhr sein. Es könnte daher die Frühstückspause vorgezogen werden.

Zum Beginn der Brandschutzerziehung findet um 8:00 Uhr ein Probealarm des Hausfeueralarmes statt. Somit befinden sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Hof und es kann die Eröffnung durch die Schulleiterin und den Gemeindejugendwart stattfinden.

Die Brandschutzerziehung findet im Stationsbetrieb statt.

Diese beinhalten:

Station 1:

  • Wie wird eine Freiwillige Feuerwehr alarmiert?
  • Welchen Weg nimmt die Brandmeldung, bis sie bei der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort ankommt?
  • Wie setzte ich selbst einen Notruf per Telefon ab? (Die Schülerinnen und Schüler können selbstständig einen Notruf bei einer „Leitstelle“ absetzten.)

Station 2:

  • „Erste Hilfe“
  • Den Schülerinnen und Schülern wird ein Einblick in die Arbeit des Rettungsdienstes geboten.
  • Die Schülerinnen und Schüler erwerben Grundkenntnisse in den lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Station 3:

  • Vorstellung eines modernen Löschfahrzeuges (TLF 4000 FF Kummersdorf- Gut)
  • Es wird eine Geräte- und Fahrzeugkunde durchgeführt, dabei können die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der Betreuer den Lichtmast, den Monitor und andere Geräte bedienen.
  • Den Schülerinnen und Schülern wird die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr vorgestellt.  

Station 4:

  • Vorführung mit dem Rauchdemohaus
  • Die Schülerinnen und Schüler erlernen die Funktionsweise und Bedeutung von Rauchmeldern im Haushalt sowie die Ausbreitung und Gefahr von Brandrauch in Häusern.

Station 5:

  • Explosionen und Löschversuche
  • Den Schülerinnen und Schülern wird die Gefahr von Feuer und Dosenexplosionen vorgeführt und sie können selbst Löschversuche vornehmen.

Station 6:

  • Miniküche
  • Den Schülerinnen und Schülern wird die Gefahr von Fettbrandexplosionen bewusst gemacht, dabei können sie eigene Löschversuche unternehmen.

Am Ende mit allen:  Vorführung Rettung über eine moderne Drehleiter

Nach der Vorführung findet eine Auswertung in den Klassen unter der Leitung der Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen statt. Hier werden sechs Betreuer benötigt, die zu Beginn der Auswertung die Flyer in die Klassen geben und für die Jugend- und Kinderfeuerwehr werben.

Es werden benötigt:

  • 3 Klassenräume (1x Physikraum)
  • 1 Schlauch zur Wasserbefüllung
  • Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in den ersten bis dritten Klassen, da eventuell Malhefte ausgeteilt werden sollen.

Es werden benötigt (FFW)

  • eine vollständige PSA
  • ein komplettes Atemschutzgerät mit Atemanschluss
  • Fluchthaube, Notfallsignalgeber

Mittagspause: 11:30

Ein genauer Ablaufplan wird von der Grundschule am Mellensee erstellt.

gez. Andreas Thiele, Gemeindejugendwart